Thesen aus der russischen Provinz

#8

Auch nach Wochen hält das eigene Zimmer noch Überraschungen bereit (oder: The room giveth and the room taketh away). So beginnst du nach stundenlanger Suche nach einem verschwundenen Teelöffel sogar Schubladen und Schränke zu öffnen, die bis dahin von dir komplett unberührt waren und daher eine verhältnismäßig kleine Wahrscheinlichkeit haben, zur Aufklärung des Mysteriums beizutragen.

Stattdessen kommt allerdings eine ganze kleine Armee von Utensilien zum Vorschein, die wohl der geheimnisvolle Baptisten-Vorgänger hinterlassen haben muss und die von Wegwerfplastikbechern über Grillanzünder bis zu Bienenwachskerzen mit Kaffeearoma so ziemlich alles beinhaltet, was man nicht braucht, um durch den russischen Winter zu kommen.

22.12.13 08:38

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Karin Gorstevna (22.12.13 13:15)
Nur schade, dass dein Vorgänger keine Teelöffel dagelassen hat.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen